Zitate zum Judenmord
Paul Blobel
Paul Blobel
Waehrend meiner Dienstzeit als Chef des Sonderkommandos 4 A vom Zeitpunkt der Aufstellung im Juni 1941 bis zum Januar 1942, wurde ich verschiedentlich mit den Aufgaben der Hinrichtung von Kommunisten, Saboteuren, Juden und anderen unerwuenschten Elementen beauftragt.

Paul Blobel

[mehr]

Stichtag 23.10.1941:

[mehr]

PS-3249: 09.01.1946, Aussage des Dr. Blaha ĂŒber Menschenversuche in Dachau


18.10.1944: Anfrage des Gesandten Köcher zur Ausrottung der Juden


NO-3145: Exekution von mindestens 50 000 Juden vorgesehen


PS-2738: Aussage des Wilhelm Höttl am 26.11.1945 vor dem IMT in NĂŒrnberg:

In den verschiedenen Vernichtungslagern seien etwa vier Millionen Juden getoetet worden, waehrend weitere zwei Millionen auf andere Weise den Tod fanden ...


Aussagen des Dieter Wisliceny

03.01.1946 vor dem IMT in NĂŒrnberg:

Als dritte Periode kam die sogenannte Endlösung der Judenfrage, das heißt, die planmĂ€ĂŸige Ausrottung und Vernichtung des jĂŒdischen Volkes.

18.11.1946:

Seit MÀrz/April 1942 begann Eichmann, im Besitze der entsprechenden Befehle, die Deportation und Vernichtung des europÀischen Judentums zu organisieren. Als Vernichtungslager wurden Auschwitz und einige Lager bei Lublin eingerichtet.


PS-2992: Zwei eidesstattliche ErklĂ€rungen von Hermann Friedrich GrĂ€be vom 10. und 13. November 1945 ĂŒber die Ermordung der Juden in Rowno am 13. und 14. Juli 1942 und die Ermordung der Juden in Dubno am 5. Oktober 1942.


Treblinka


Tbc-Kranke in Polen


Der Madagaskar-Plan


Aus dem Diensttagebuch des Generalgouverneurs in Polen Hans Frank


Auswanderungsverbot fĂŒr Juden


Die Achse Berlin-Rom


Der Kommissarbefehl


Ereignismeldung 106 UdSSR


Der Korherr-Bericht

Im Auftrag Heinrich Himmlers fertigte der Statistiker Korherr 1943 eine Aufstellung über die Judenvernichtung an.

nach oben
© Jürgen Langowski 2020
Impressum | Datenschutz | miscelle webdesign